Logo

Orthopädie

SAMT - Therapie

Schweizerische Arbeitsgruppe für Manuelle Therapie

Manuelle Techniken gehören zu den ältesten medizinischen Therapien und existieren seit Jahrtausenden in allen Kulturen auf unterschiedlicher Weise. Man kann sie bis in die Antike zurückverfolgen. Schon Hippokrates war die Traktionstechnik bekannt.
In der Manuellen Therapie sind die Hände das wichtigste Untersuchungs- und Behandlungsinstrument. Mit den Händen ertastet der Therapeut sorgfältig Ihre Muskeln, Sehnen und Gelenke. Er spürt Blockaden und Funktionsstörungen an Hand-, Ellenbogen-, Schultergelenk sowie Ihrer Wirbelsäule und ertastet Verspannungen im Gewebe, die Ihnen Schmerzen bereiten können.

Anwendungsbereiche

  • bei Beschwerden der oberen und unteren Extremitäten, die von Knochen- oder Nerven ausgehen

Methode

In der Manuellen Therapie ist es das Ziel und auch der Erfolg eine Blockade durch spezielle Handgriffe zu hemmen und aufzuheben. Der Erfolg ist eine deutliche Schmerzlinderung und einen Austausch im gesamten Körperbereich oder im speziellen Bereich Hand, Ellenbogen und Schultergürtel.

Therapie nach Boeger

Narbenmobilisation und Gelenkmobilisation

Die Boeger-Therapie widmet sich seit 1994 einem ganzheitlichen Ansatz der Physiotherapie und Ergotherapie. Es fokussiert das bislang weitgehend unbeachtete Thema im Fasziensystem sowie der Narbenproblematik. Die Ursache von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen systematisch zu diagnostizieren und dauerhaft zu lösen ist das Ziel der Boeger-Therapie.

Anwendungsbereiche

  • Halluxoperationen am Fuss
  • Narben nach Operationen (z.B. Knöchel, Hand, Arm, etc.)
  • Entzündungen oder Ödemansammlungen
  • Veränderungen der Haut durch Schwangerschaft, Kaiserschnitt oder Gebärmuttersenkung
  • Spannungskopfschmerzen
  • Operationen oder Fehlhaltung der Wirbelsäule
  • Verbrennungen der Haut

Methode

Die Technik der BT zeigt einen sofortigen Erfolg. Dieser wird vom Therapeuten und Patienten durch Nachlassen der Gewebespannung im Augenblick des Lösens wahrgenommen.
Die deutliche Erweiterung der Gesamtbeweglichkeit ist unmittelbar mess- und dokumentierbar.

BOWTECH - Therapie

Die Bowen-Technik ist eine dynamische Muskel-und Bindegewebe-Technik. Sie wird seit mehr als 40 Jahren erfolgreich angewendet. Bowen-Griffe erfolgen sanft an bestimmten Muskelpartien. Zwischen einzelnen Griff-Folgen liegen kurze Pausen. Diese charakteristischen Pausen helfen dem Körper seine eigenen Energien zu balancieren. Die Griffe beschränken sich auf die obere Gewebeschicht und erfordern nur einen sanften Druck. Es handelt sich also nicht um Massage.

Anwendungsbereiche

  • Rückenschmerzen
  • Ischias
  • Schulterbeschwerden
  • Migräne
  • Stress und Spannungszustände
  • Bewegungseinschränkungen im Nacken oder am Körper
  • Organische Beschwerden

Methode

Die Bowen-Technik regt den Körper an, seine Balance selbst wieder zu finden. Wo auch immer es zu einer Schwellung oder Stauung des Gewebes kommt, durch die Bowen-Technik wird das Lymphsystem angeregt und somit die Drainage und Funktion desselben verbessert.
Dort wo es zu einer Über- oder Unteraktivität der Funktion bestimmter Organe kommt, führt diese Methode zu einer harmonisierenden und ausgleichenden Wirkung.